Botschaft von Gerardo Hernández

4. August 2010

 

Liebe Schwestern und Brüder,

      Gerardo
     

Gerardo

ich diktiere diese Worte ins Telefon, daher muss ich mich kurz fassen, und ich werde nicht in der Lage sein, alles zu sagen, was ich gerne gesagt hätte.
Gestern Nachmittag wurde ich mit der selben Geschwindigkeit aus "dem Loch" geholt, wie ich hineingeworfen wurde. Man hat mich dort hingebracht, weil gegen mich angeblich ermittelt werde. Solche Ermittlungen können drei Monate in Anspruch nehmen, manchmal mehr, doch ich war 13 Tage dort. Wie ein bekannter kubanischer Journalist sagen würde, man kann seine eigenen Schlüsse daraus ziehen…
Ich möchte Euch allen meinen tief empfundenen Dank aussprechen. Ihr wisst, dass es wegen der extremen Hitze und der mangelnden Frischluft besonders schwierige Tage waren, aber Ihr alle wart mein Sauerstoff. Ich kann die enorme Bedeutung Eurer solidarischen Anstrengungen nicht anders zusammenfassen.
Vielen Dank an alle Compañeras und Compañeros aus Kuba und aus aller Welt, die ihre Stimmen gemeinsam erhoben, um meine Situation zu verurteilen. Danke an alle Einrichtungen, Organisationen und Einzelpersonen guten Willens, die auf die eine oder andere Weise dafür arbeiteten, dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu setzen:
an unseren Präsidenten Raúl, der uns mit seiner Unterstützung ehrt,
an die Kubanische Nationalversammlung und ihren Präsidenten Ricardo Alarcón, einen unermüdlichen Kämpfer für die Sache der Fünf,
an meine vier Brüder, die mir Nachrichten der Ermutigung schickten, und die ständig unter ähnlichen Misshandlungen gelitten haben,
und natürlich an unseren lieben Commandante en Jefe. Danke für so viel Ehre! (Ich weiß nicht, ob ich es sagen sollte, aber nur das Privileg, meinen Namen aus Fidels Mund zu hören, lässt mich gegenüber denen Dankbarkeit empfinden, die mich ins "Loch" gesteckt haben…)
Danke Comandante, für die Freude, Sie so großartig wie immer zu erleben!

Dank an jeden Einzelnen, der wieder einmal die Macht der Solidarität demonstriert hat, die uns eines Tages zweifellos befreien wird.

Der Kampf geht weiter
Eine große Umarmung

Gerardo Hernández Nordelo
US Penitentiary, Victorville, CA
3. August 2010


Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker.

Nach 13 Tagen im berüchtigten Trakt für Isolationshaft innerhalb des Hochsicherheitsgefängnisses, dem Zuchthaus in Victorville, wurde Gerardo Hernández wieder in den allgemeinen Strafvollzug zurück gebracht.
Der Schlüssel zu seiner Entlassung waren Kubas unverzügliche Reaktion und die Stimmen der Solidarität aus aller Welt zu den inhumanen Bedingungen, denen Gerardo ausgesetzt war.
Das ist ein kleiner, aber bedeutsamer Sieg, der wieder einmal die Macht vereinter Aktionen gegenüber der Ungerechtigkeit demonstriert.
Lasst uns in dem selben Geist und mit der selben Stärke unsere Aktionen multiplizieren, bis Gerardo, René, Ramón, Antonio und Fernando in ihr geliebtes Heimatland und zu ihren Angehörigen zurück kehren. 

Internationales Komitee für die Freiheit der Cuban 5

Veröffentlicht unter Die Fünf

Video

Veranstaltungen

10.09.2017 - 31.12.2017 - 0:00
SOLIDARIDAD con CUBA!
08.12.2017 - 17.12.2017 - Ganztägig
39 Festival del Nuevo Cine Latinoamericano in CINES, La Havana
15.12.2017 - 18:00 - 21:00
Aniversario ALBA-TCP in Mediothek PH Bern, 3005 Bern
11.01.2018 - 14.01.2018 - 0:00
Carmen. Il "Ballet de Camagüey", Cuba a Winterthur (+ VIDEO) in Theater Winterthur, Winterthur
01.02.2018 - 11.02.2018 - Ganztägig
27ª “Feria Internacional del Libro en Cuba” (FIL Cuba 2018) in 27ª “Feria Internacional del Libro en Cuba”, La Havana

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history