58 Jahre danach widersteht Kuba der Blockade durch die USA und wächst über sich hinaus

Sie ist real und dauert anachronistisch seit mehr als fünf Jahrzehnten an. Generationen von Kubanern haben unter ihren Folgen gelitten, weil sie alle Bereiche der Gesellschaft betreffen. Sie ist eine flagrante Verletzung der Menschenrechte unseres Volkes, ein Akt des Völkermords und des Wirtschaftskriegs, das Haupthindernis für unsere Entwicklung, untergräbt das Völkerrecht, die Ziele und Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen und die Normen des freien Handels.

Die Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade der Vereinigten Staaten gegen Kuba trat am 7. Februar 1962 in Kraft und hat sich in den letzten Jahren in irrationalen Dimensionen verschärft. Zu aktuellen Preisen belief sich der Schaden, der in fast sechs Jahrzehnten der Anwendung dieser Politik bis März 2019 entstanden war, auf 138.843,4 Millionen Dollar. Unter Berücksichtigung der Abwertung des Dollars gegenüber dem Goldwert auf dem internationalen Markt hat die Blockade zu messbaren Schäden von mehr als 922,6 Milliarden Dollar geführt. Nicht kalkulierbar sind jedoch die Kosten innerhalb der Häuser, Nachbarschaften und Gemeinden, wenn man die Gesundheit oder das Leben der Menschen beurteilt, denen sie jeden Tag schadet.

Aus diesen Gründen sagte der Präsident der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, am 3. Februar in seinem Twitter-Account: „Wir verurteilen die völkermörderische und grausame Blockade. Die Blockade verstößt gegen unsere Menschenrechte“ anlässlich des 58. Jahrestages jenes Moments, an dem Präsident John F. Kennedy die präsidiale Bekanntmachung 3447 (27 fr 1085) erlassen hatte, mit der die Blockade des Handels zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba verhängt wurde.

Der Außenminister, Bruno Rodríguez Parrilla, veröffentlichte in diesem sozialen Netzwerk: „58 Jahre nach ihrer Verhängung ist die Blockade der USA gegen Kuba das ungerechteste, strengste und am längsten andauernde System einseitiger Zwangsmaßnahmen, das jemals gegen ein Land angewendet wurde. Sie ist Völkermord. Sie verletzt die Menschenrechte eines ganzen Volkes. Sie muss aufhören“.

Die Blockade hält an und schadet der kubanischen Familie, ist aber gescheitert, weil sie an der Einheit, am Widerstand und der Würde Kubas, am unnachgiebigen Geist unseres Landes zerschellt ist.

Zwölf US – Regierungen haben seit 1959 lediglich ihre eigene Isolierung erreicht. Dies tritt in der universellen Ablehnung der Blockade zutage, die einerseits in zahlreichen Bereichen der amerikanischen Gesellschaft spürbar ist, die gesunde und für beide Seiten vorteilhafte bilaterale Beziehungen befürworten, und andererseits in der Opposition der verschiedenen Akteure der internationalen Gemeinschaft gegen diese Politik, darunter die 28 aufeinander folgenden Resolutionen der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die die Blockade seit 1992 verurteilen.



» http://de.granma.cu/cuba/2020-02-04/58-jahre-danach-widersteht-kuba-der-blockade-durch-die-usa-und-wachst-uber-sich-hinaus
Veröffentlicht unter Aktuell, Blockade, Cuba, International

Video

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history