Mit Füßen getretene Rechte

Ohne die Feiern oder rechtfertigenden Reden voller Lügen könnte dieser 10. Dezember – Tag der Menschenrechte – für die US-Regierung von Donald Trump wegen seiner eklatanten und anhaltenden Verstöße gegen diese Rechte ein Tag schändlicher Trauer sein.

Aber man musste hören, wie er und sein Team von Falken andere Regierungen und Länder beschuldigen, „sie nicht zu respektieren“.

Trump, Pompeo und der bereits abgesägte John Bolton waren imstande, eine Lügengeschichte zu verfassen, in der die Menschenrechtsverletzer ausnahmslos Kuba, Venezuela und Nicaragua sind. Währenddessen erscheinen die USA stets als „großer Beschützer“ dessen, was sie jeden Tag mit Füßen treten.

Arme Teufel sind diejenigen, die so viele Truggeschichten „schlucken“ und die versüßten Märchen glauben, in einer Gesellschaft, die ihre Entwicklung mit dem Verkauf von Waffen „erhellt“, mit denen Krieg geführt und getötet wird; oder Mauern errichtet, um Länder zu trennen; oder ganze Bevölkerungsgruppen anderer Nationen für das einzige „Verbrechen“ zu bestrafen, keine rassistische, fremdenfeindliche Ideologie zu teilen, bei der das einzige, was Wert hat, das Geld ist.

Es muss jeden Tag mit größerer Wucht angeprangert werden, damit es jeder weiß: In den Vereinigten Staaten wird keines der Gebote im Zusammenhang mit den Menschenrechten erfüllt. Im Gegenteil, sie werden wie nirgendwo anders verletzt.

Vielleicht ist das der Grund, weshalb Präsident Donald Trump sein Land im Juni 2018 aus dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen herausgenommen hat, damit ihm angesichts so vieler Beschwerden die Ohren nicht explodieren.

Im September gleichen Jahres gab der ehemalige Berater für nationale Sicherheit, John Bolton, bekannt, dass die Trump-Administration nicht mit dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zusammenarbeiten werde, und drohte mit einer Reihe von Repressalien, falls die Ermittlungen des ICC US-Bürger betreffen sollten.

Lassen Sie uns nur zehn Beispiele aus Berichten und großen Medien nennen, die Tausende von Verstößen jeglicher Art, die die Regierung der Vereinigten Staaten begeht, unterstützt oder verbirgt, bloßstellen.

 

NUR ZEHN BEISPIELE

  1. Laut der NGO Citizens Committee for Children werden ungefähr 32.000 Kinder unter 18 Jahren jährlich in Erwachsenengefängnissen eingesperrt. Rund 1.300 Menschen müssen lebenslange Haftstrafen ohne Freiheit für Straftaten verbüßen, die sie bereits als Kinder oder unter 18 Jahren begangen haben.
  2. Die Washington Post berichtete, dass die Polizei bis Anfang Oktober 876 Menschen erschossen hatte. 22% der Toten waren Afroamerikaner. Von den von der Polizei getöteten unbewaffneten Personen sind 39% Afroamerikaner.
  3. Die staatlichen und bundesstaatlichen Gefängnisse und Haftanstalten des Landes halten weiterhin mehr als 2 Millionen Menschen fest, während weitere 4,5 Millionen auf Bewährung oder gegen Kaution leben.
  4. Die Vereinigten Staaten halten ohne Anklage 31 Männer auf unbestimmte Zeit im Gefängnis der illegalen Militärbasis in Guantanamo fest, die sich dort seit 12 Jahren oder länger befinden.
  5. Nach Angaben von Human Rights verabreichen Pflegeheime in den USA älteren Menschen mit Demenz antipsychotische Medikamente, um ihr Verhalten zu kontrollieren. Diese missbräuchliche Praxis ist nach wie vor weit verbreitet und kann grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung gleichgesetzt werden.
  6. In den Vereinigten Staaten haben ungefähr 6,8 Millionen Menschen zwischen zehn und 17 Jahren keinen garantierten Zugang zu Nahrungsmitteln.
  7. Einer von sieben US-Amerikanern, dh mindestens 45 Millionen Menschen, leben laut Daily Mail in Armut.
  8. Mehr als 2.500 Einwandererfamilien wurden an der Grenze zwischen den USA und Mexiko im Rahmen des von Trump auferlegten Plans „Zero Tolerance“ zwangsweise getrennt. Sogar behinderte Kinder werden in Käfigen gehalten, wie es bei einem zehnjährigen Mädchen mit Down-Syndrom der Fall war.
  9. Unter den letzten 15 Todesfällen von Einwanderern, die an der mexikanischen Grenze inhaftiert wurden, stellte Human Rights Watch fest, dass acht im Zusammenhang mit einer schlechten medizinischen Versorgung standen.
  10. Erick Altuve starb am 26. Mai in Caracas im Alter von 11 Jahren. Es ist das vierte Kind, das sterben musste, während es auf eine Knochenmarktransplantation in Italien wartete, welche jedoch nicht ausgeführt werden konnte, weil die USA das Geld des venezolanischen Ölkonzerns PVDSA bei ausländischen Banken blockiert.

Ich erzähle hier nicht von anderen Verstößen der US-Regierung, aber auch die mehr als eine Million Toten, Verstümmelten und Verwundeten während der Bombenanschläge im Irak könnten auftauchen. Oder diejenigen, die in Syrien Opfer der durch die US-Luftfahrt verursachten „Kollateralschäden“ wurden. Oder jene, die die gleiche Gefahr in Afghanistan laufen. Oder die weltweit bekannte Folter in Gefängnissen, die vom Pentagon in Abu Ghraib, Guantanamo und anderen „dunklen Orten“ eröffnet wurden, wo Tausende von „Verdächtigen“ allein aufgrund ihrer arabischen Physiognomie festgenommen und inhaftiert wurden.

Wegen all dem und vielem mehr ist es notwendig, daran zu erinnern, dass die Menschheit am 10. Dezember 1948, als die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedeten, mit Sicherheit der Ansicht war, dass nach dem Zweiten Weltkrieg eine Welt, in der die grundlegenden Menschenrechte geachtet würden, das Hauptziel sicherstellen würde: den Frieden.

Aber das Leben hat etwas anderes gezeigt und die Vereinigten Staaten sind am meisten dafür verantwortlich, dass dieser Wunsch nicht in Erfüllung geht.



» http://de.granma.cu/mundo/2019-12-11/mit-fussen-getretene-rechte?fbclid=IwAR1wokI6jU0_GeonB3Nn1vgmpiIid8qHnUBupofdybc6fa1_UAAZ9GFMzXs
Veröffentlicht unter Aktuell, Blockade, Cuba, International

Video

Veranstaltungen

2019. CONGRESOS Y EVENTOS EN CUBA

01.01.2019 - 31.12.2020

Cada 17 del mes - jeden 17. des Monats - chaque 17 du mois

17.11.2019 - 17.12.2020

Feria Internacional del Libro La Habana

06.02.2020 - 16.02.2020
in La Habana, La Cabaña, La Havana

ARTECUBA im Entlebuch

29.02.2020 - 21.03.2020
in arte cuba, Entlebuch

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history