Vilma oder das notwendige Beispiel

Photo: Granma-Archiv

Vilmas Beispiel ist heute notwendiger denn je. Sie widmete ihr ganzes Leben dem Kampf für die Frauen, als in Kuba die meisten von ihnen als Mensch diskriminiert wurden, wie im Rest der Welt, mit ehrenwerten revolutionären Ausnahmen. (…)

In unserem Land sind die Frauen aus einer der schrecklichsten Gesellschaftsformen hervorgegangen, der einer Yankee-Neokolonie unter der Ägide des Imperialismus und seines Systems, in dem alles, was der Mensch schaffen kann, in Waren verwandelt wurde. (…)

Die kubanischen Frauen arbeiteten im häuslichen Dienst oder in Luxusgeschäften und bürgerlichen Bars, wofür sie überdies nach ihrem Körper und ihrer Figur ausgewählt wurden. Die Fabriken wiesen ihnen die einfachsten, sich wiederholenden und am schlechtesten bezahlten Jobs zu. (…) Bei vielen Aktivitäten war die Anwesenheit von Frauen nicht einmal vorstellbar.

Ich bin seit fast einem halben Jahrhundert Zeuge von Vilmas Kämpfen. Ich vergesse sie nicht bei den Treffen der Bewegung des 26. Juli in der Sierra Maestra. Schließlich wurde Sie von seiner Führung zu einer wichtigen Mission an die Zweite Ostfront entsandt. Vilma ließ sich von keiner Gefahr erschüttern.

Als die Revolution siegte, begann ihr unaufhörlicher Kampf um die kubanischen Frauen und Kinder, der sie zur Gründung und Leitung des kubanischen Frauenverbandes führte. Es gab keine nationale oder internationale Tribüne, an der sie nicht teilnahm, egal wie weit der zurückzulegende Weg war, um ihr angegriffenes Heimatland und die edlen und gerechten Ideen der Revolution zu verteidigen.

Ihre süße, feste und opportune Stimme wurde auf den Versammlungen von Partei, Staat und der Massenorganisationen stets mit großem Respekt erhört.

Heute machen die Frauen in Kuba 66 Prozent der Fachkräfte des Landes aus und sind in fast allen Universitätsstudiengängen mehrheitlich vertreten. Früher nahmen Frauen kaum an wissenschaftlichen Aktivitäten teil, da es mit wenigen Ausnahmen weder Wissenschaft noch Wissenschaftler gab. Auch in diesem Bereich sind sie heute die Mehrheit.

Die revolutionären Pflichten und ihre immense Arbeit hinderten Vilma nie daran, ihre Verantwortung als treue Partnerin und Mutter zahlreicher Kinder zu erfüllen. (…)

(Fragmente der Reflexion Vilmas Kämpfe)



» http://de.granma.cu/cuba/2020-04-07/vilma-oder-das-notwendige-beispiel
Veröffentlicht unter Aktuell, Cuba, Kultur

Video

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history