„Wir Kubaner vertrauen auf die Kraft der Wahrheit, des Rechts und der Gerechtigkeit“

In der Pressekonferenz am Sitz des kubanischen Außenministeriums sagte Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla, dass man heute Morgen mit der Nachricht aufgewacht sei, dass das State Department die besagte Liste von etwa 200 sanktionierten kubanischen Unternehmen aktualisiert und fünf neue hinzugefügt habe.

Er erinnerte daran, dass der nationale Sicherheitsberater der USA John Bolton am 17. April gesagt hat, dass „ wir zusammen das beenden könne, was an diesen Stränden- Playa Girón- begonnen hat“ und dass die Monroe Doktrin lebendig sei und es ihr gut gehe.

Der kubanische Außenminister führte weiter aus, dass er als Ort für diese Ankündigungen Miami und ein ausgesuchtes Publikum gewählt habe, das aus den Überbleibseln der alten, versprengten und besiegten Brigade 2506 bestanden habe. „Nur ein Publikum wie dieses kann seinen Worten Beifall spenden“, sagte er.

Photo: Cubaminrex

In seiner Rede berichtete Rodríguez, dass in einem kürzlich freigegebenen Dokument, als Argument für die zusätzlichen Maßnahmen gegen Kuba, die Präsenz der Angehörigen militärischer Nachrichtendienste im Staat Venezuela angeführt worden sei. „Es ist eine gemeine Verleumdung, die ich wieder einmal zurückweise“, sagte er.

Er bekräftigte, dass Kuba weder Truppen noch Streitkräfte in der bolivarischen Republik Venezuela habe und das Bolton ein pathologischer Lügner sei, da er den kubanischen Außenminister selbst beschuldigt habe, behauptet zu haben, dass es Schlägertrupps von 20.000 Leuten auf venezolanischem Gebiet gebe.

Photo: Cubaminrex

In eben diesem Memorandum des State Departments wird die Verschiebung von kubanischem Militärs an die Grenze Venezuelas mit Kolumbien behauptet, die dort Aktionen der Provokation durchführen sollen; der kubanische Außenminister forderte die USA auf, diesbezüglich Beweise vorzulegen. Die gemeinste Lüge sei aber die, dass die kubabischen Ärzte von Tür zu Tür gingen, um Medikamente zu verteilen und den Venezolanern zu sagen, dass, wenn sie nicht für die Regierung stimmten, ihnen medizinische Hilfe verweigert würde.

„Ich möchte den vielen Regierungen der Welt danken, dass sie sich gegen die von der Regierung der USA angekündigten die Maßnahmen ausgeprochen haben, insbesondere auch bei denen, die in den USA ihre Stimme in Solidarität mit Kuba erhoben haben“.

„Die neuen Maßnahmen verletzen nicht nur die Interessen des kubanischen Volkes, sondern auch die Freiheit und das Recht der US-Bürger, Überweisungen an Familienangehörige und Freunde in Kuba zu tätigen.“

Photo: Cubaminrex

„Kuba weist die am 17. April angekündigten Maßnahmen zurück und wiederholt, dass die US-Regierung, weil es ihr an Argumenten und Gründen mangelt, zur Lüge greift, um diese Aktionen jetzt auf völlig unverfrorene Weise zu präsentieren“.

„Die angekündigten Maßnahmen bestrafen alle kubanische Familien ohne Ausnahmen und sie bestrafen die in den USA lebenden Familien (…) die kubanischen Familien sollten nicht Geiseln der Innenpolitik der USA sein“.

„Wir Kubaner vertrauen auf die Kraft der Wahrheit, des Rechts und der Gerechtigkeit“.

„Kube wiederholt seinen Willen, seine Beziehungen entsprechend der Prinzipien des Völkerrechts, des gegenseitigen Respekts und des gegenseitigen Nutzens zu begründen“.

Photo: Cubaminrex

Der kubanische Außenminister rief die internationale Gemeinschaft dazu auf, der Unvernunft und Verantwortungslosigkeit, die in diesen Maßnahmen zum Ausdruck kommt, Einhalt zu gebieten und zu handeln, bevor es zu spät ist.

april 25, 2019 13:04:46



» http://de.granma.cu/cuba/2019-04-25/wir-kubaner-vertrauen-auf-die-kraft-der-wahrheit-des-rechts-und-der-gerechtigkeit
Veröffentlicht unter Aktuell, Blockade, Cuba, International, Schweiz

Video

Veranstaltungen

2019. CONGRESOS Y EVENTOS EN CUBA

01.01.2019 - 31.12.2019
in República de Cuba, Cuba

Cada 17 del mes - jeden 17. des Monats

17.04.2019 - 17.12.2019

Akt der internationalen Solidarität

05.07.2019
in Weltpostverein, BERN

"Fiesta 26 de Julio" en Berna

20.07.2019

Fiesta de Solidaridad con CUBA

27.07.2019
in Stadtpark Lichtenberg (Parkaue), Berlin

Fotoausstellung zu Kuba

22.10.2019 - 15.11.2019
in Restaurant Hirscheneck, Basel

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history