26 de Julio 2017: Fidel ist weiterhin präsent

„Der 26. Juli war maßgeblich für die Geschichte Kubas und löst in uns eine Mischung von Emotionen, Gefühlen und Ideen der Verpflichtung gegenüber Fidel und all jenen aus, die ihr Blut für die Unabhängigkeit unseres Landes gaben, und den Stolz, Söhne dieses Volkes zu sein.“

Das waren die Worte von José Ramón Machado Ventura, Zweiter Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Stellvertretender Vorsitzender des Staats- und des Ministerrates, während des Feierlichen Akts zum Tag der Nationalen Rebellion, der an diesem Morgen in Pinar del Río stattfand.

„Fidel hat nicht aufgehört, bei diesem Volk zu sein, das bereit ist, in seinem täglichen Leben konsequent gegenüber mit dem Konzept der Revolution zu sein, das er uns hinterlassen hat“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass mit nur wenigen Zahlen zu belegen sei, wie sehr sich Pinar del Río seit dem Sieg der Revolution verändert hat.

„Vor 1959“,führte er an, „verfügte diese Provinz über knapp 248 Ärzte, 25 Zahnärzte und 50 Krankenschwestern. Gegenwärtig gibt es hier jedoch 626 Familienarztpraxen, 19 Polikliniken, acht stomatologische Kliniken und fünf Krankenhäuser. Die Anzahl der Krankenpfleger überschreitet 5 000, und es gibt 4 577 Ärzte, 18 mal mehr als 1959.“

Unter den von der Provinz erzielten Ergebnissen hob Machado Ventura die Reduzierung der Säuglingssterblichkeit hervor, die vor der Revolution 60 Verstorbene auf 1000 Lebendgeborene betrug und im ersten Halbjahr dieses Jahres bei 1,7 lag, was er als hervorragend bezeichnete.

Ebenfalls verwies er auf die Reduzierung des Analphabetentums (von 30 Prozent auf Null) und der Arbeitslosigkeit (von 30 auf 1,3 Prozent).

„Noch ist viel zu tun, um der kubanischen Wirtschaft zum definitiven Aufschwung zu verhelfen, aber in diesem schwierigen Kampf sind wir überzeugt davon, dass Pinar del Río der Vorhut angehören wird“, hob er hervor.

Diesbezüglich unterstrich er die Errungenschaften der Provinz in den Branchen des Tabakanbaus, des Tourismus, der Industrie und weiterer.

„Unzählig sind die Menschen aus Pinar del Río, die geholfen haben, die Revolution aufzubauen. Es sind eben jene, die heute ihren Schweiß für die Schaffung einer besseren Zukunft für das Vaterland vergießen.“

Während seiner Ansprache klagte Machado Ventura die interventionistischen Aktionen gegen die verfassungsmäßige Regierung von Nicolás Maduro in Venezuela an. Ebenso hob er hervor, dass Kuba die Anspielungen zurückweist, die ein Pressemedium der USA anführte bezüglich einer angeblichen Beteiligung Kubas an einem Dialog der Verständigung in Venezuela. In diesem Sinne forderte er Respekt vor der Autonomie dieses Bruderlandes und ratifizierte die unabänderliche Solidarität Kubas mit diesem Volk und seiner Regierung.

Ebenso erneuerte er die Anklage der revolutionären Regierung gegen die neuen Maßnahmen zur Verschärfung der Blockade.

„Niemals werden wir das Glück und en unendlichen Stolz verraten, unter der Führung von Fidel und Raúl der Revolution gedient zu haben“, sagte Machado Ventura. „Jede Strategie des Drucks wird scheitern“, fügte der Zweite Sekretär der Partei hinzu.



» http://de.granma.cu/cuba/2017-07-26/machado-ventura-fidel-ist-weiterhin-prasent
Veröffentlicht unter Aktuell, Cuba

Video

Veranstaltungen

10.09.2017 - 31.12.2017 - 0:00
SOLIDARIDAD con CUBA!
08.12.2017 - 17.12.2017 - Ganztägig
39 Festival del Nuevo Cine Latinoamericano in CINES, La Havana
15.12.2017 - 18:00 - 21:00
Aniversario ALBA-TCP in Mediothek PH Bern, 3005 Bern
11.01.2018 - 14.01.2018 - 0:00
Carmen. Il "Ballet de Camagüey", Cuba a Winterthur (+ VIDEO) in Theater Winterthur, Winterthur
01.02.2018 - 11.02.2018 - Ganztägig
27ª “Feria Internacional del Libro en Cuba” (FIL Cuba 2018) in 27ª “Feria Internacional del Libro en Cuba”, La Havana

Archiv

BLOCKADE AGAINST CUBA . The longest genocide in history